Bank schuldet Schadenersatz: Trotz Vorkenntnissen des Anlegers muß die Bank bei Titeln des Neuen Marktes warnen

Empfehlung von Dr. Thomas Schulte wegen großer Erfahrung und erfolgreicher Prozessführung, z.B. Titelbeitrag im Magazin „Capital“, Ausgabe 07/2008.

Inhaltsverzeichnis

Recht und Gesetz

Das Landgericht Berlin, 21 O 8/03, verurteilte jüngst die Berliner Volksbank zu Schadenersatz wegen Falschberatung. Die Bank hatte es versäumt einem Kunden die besonderen Risiken des Neuen Marktes zu verdeutlichen als die Bank empfahl von den DAX geführten Aktien nun auf Aktien des neuen Marktes umzusteigen. Der unerfahrene Anleger hatte zuerst Aktien von Standardwerten gekauft und war dann von der Bank zur Anlage im Bereich des Neuen Marktes geführt worden. Die Bank hätte insbesondere das Risiko des Totalverlustes erläutern müssen. Diese Entscheidung ist deshalb wichtig, weil die meisten Geschädigten annehmen, dass der eigene Mitverschuldensanteil überwiegt anstatt die Grundlagen der Rechtssprechung zur Kenntnis zu nehmen. Hier war die Bank verpflichtet im Rahmen der geschuldeten anlage- und anlegergerechten Beratung (siehe unsere Information im Bereich https://www.dr-schulte.de/dresdnerbankfonds.doc) besondere Warnhinweise zu erteilen. Hier bemängelte das Gericht die entscheidende Risikoerhöhung durch den Umstieg auf den Neuen Markt. Der Neuer Markt ist ein junges Marktsegment der Frankfurter Börse für Aktien. Kleinere und mittlere Unternehmen werden gelistet, dem Risiko stehen besondere Chancen gegenüber. In der Vergangenheit war die Börsenentwicklung des Neuen Marktes negativ. 
 
 
Der vorstehende Text wurde verfasst von RA Röhlke; dieser zeichnet verantwortlich im Sinne des § 10 Abs. 4 MDStV.

close
Dr. Thomas Schulte

Neueste Urteile und Rechtsprechung!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
20. Jahrgang - Nr. 334 vom 18. August 2004 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest