Gefälschte Emails und angebliche Gästebucheintragungen der Rechtsanwälte

Inhaltsverzeichnis

Recht und Gesetz

In letzter Zeit wird vermehrt berichtet, dass Unbefugte zur Rufschädigung der Rechtsanwälte Informationen per Email versenden bzw. in Gästebüchern hinterlassen, die angeblich von den Rechtsanwälten stammen.
 
Es wird gebeten, entsprechende auffällige Gästebucheinträge und verdächtige Emails an Dr.Schulte@Dr-Schulte.de zu senden. Wir gehen konsequent rechtlich gegen derartige Aktivitäten vor, da diese letztlich nur dazu dienen, die Rechtsanwälte zu verleumden.
 
So stellt der Autor ausdrücklich fest, dass die Rechtsanwälte sich niemals geäußert haben zu privaten Verhältnissen zum Vorstand von Kapitalanlagevermittlungsunternehmen oder zur Stadtverwaltung von Orten, an denen derartige Unternehmen ansässig sind. Es ist weder Stil des Autors, noch entspricht es dem rechtsanwaltlichen Sachlichkeitsgebot, die Qualität von Geldanlagen an dem Privatleben von Beteiligten festzumachen.

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
20. Jahrgang - Nr. 380 vom 29. Juni 2005 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest