Die ALAG Auto-Mobil GmbH &Co. KG sieht sich momentan einer erheblichen Klagewelle ausgesetzt. So teilteder Rechtsanwalt Mahlmann, der die ALAG in Gerichtsprozessen vertritt, mit,dass die Gesellschaft allein vor dem Landgericht Hamburg mittlerweile 940 Malin Anspruch genommen wurde.
 
In einem Schreiben an dasLandgericht Hamburg, welches der Kanzlei Dr. Schulte vorliegt, beantragte RechtsanwaltMahlmann daher eine großzügige Fristverlängerung für die Bearbeitung der Klageerwiderungum mindestens zwei Monate. Zusätzlich teilte der Anwalt der ALAG mit, dass nochkein Ende der Klagewelle in Sicht sei. Auch vor anderen deutschen Landgerichtensind Klagen gegen die ALAG eingereicht worden.
 
Die Rechtsanwälte der Kanzlei Dr.Schulte, die über 70 Anleger der ALAG vertreten, haben bereits einen erstenVerhandlungstermin vor dem Landgericht Potsdam für April des Jahres 2010erreicht.
 
Rechtsanwalt Dr. Thomas Schultemeint: “Die Klageverfahren gegen die ALAG müssen nunmehr schnell weitergeführtwerden. Eine Verzögerung durch die ALAG darf es hier nicht geben, da dieAnleger endlich Rechtssicherheit brauchen. Dies gilt auch vor dem Hintergrund,dass die Gesellschaft ihrerseits erhebliche Forderungen an die einzelnenAnleger gestellt hat.” Der Anlegerschützer rät den geschädigten Anlegern, sichin jedem Falle an einen mit der Sache betrauten Rechtsanwalt zu wenden und aufkeinen Fall Zahlungen an die ALAG zu leisten.
 
Die ersten Gerichtsurteile werdennoch in diesem Jahr erwartet.
 
Der Verfasser arbeitet für die Kanzlei Dr. Thomas Schulte,in der vier Anwälte tätig sind. Die Kanzlei ist seit 1995 schwerpunktmäßig aufdem Gebiet des Kapitalanlagen- und Bankenrechts sowie auf dem Gebiet desVerbraucherschutzes tätig und vertritt bundesweit die Interessen einzelnerAnleger. Die Kanzlei verfügt über zwei Büros in Berlin.
 
Ergänzende Absenderangaben mit allen Kanzleistandortenfinden Sie im Impressum auf unserer Internetseite www.dr-schulte.de
 
 
 
 
 

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
17. Jahrgang - Nr. 655 vom 23. Februar 2010 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich


Dr. Thomas Schulte

Über den Autor:

Dr. Thomas Schulte ist Rechtsanwalt und Fachautor aus Berlin.

Sie haben Fragen zu diesem und weiteren Rechtsthemen?

Dann kontaktieren Sie uns unter Telefon +49 (0) 30 – 22 19 220 20 oder per Mail an info@dr-schulte.de