Die LeaseTrend AG aus München wendet sich mit einem Schreiben vom 26.05.2010 an ihreKunden und gibt einen Überblick über den KfZ-Markt. Hiermit soll gerechtfertigtwerden, weshalb die vertraglich vereinbarten Ausschüttungen auf die Beteiligungsformvom Typ Classic nicht vertragsgemäß erfolgen kann.
 
DieGesellschaft hatte im letzten Jahr lediglich 1,12 % der eingezahltenEinlagesumme (vereinbart waren 10%) an ihre Anleger zurückgezahlt. In diesemJahr sollen es 1,5 % sein. Dies entspricht 15 % der vereinbarten Auszahlung. Wirrechnen kurz zusammen: 2,62% Rückzahlung anstatt den vereinbarten 20%. Eswerden also gerade mal knapp 13% der versprochenen Rückzahlungen geleistet.Anders ausgedrückt – die Anleger sollen auf fast 87% Geld verzichten, welchesIhnen vertraglich  zugesichert wurde.
 
Die Anlegerwerden nunmehr aufgefordert, dieser verringerten Auszahlung zuzustimmen. Essoll somit durch Gesellschafterbeschluss über den Jahresabschluss des Jahres2009 abgestimmt werden. Darüber hinaus soll auch über die Ausschüttungabgestimmt werden.
 
DieRechtsanwälte raten hier den Kunden, die eine Beteiligung vom Typ Classicgezeichnet haben, gegen eine entsprechende Reduzierung der Ausschüttungen zustimmen. Diese waren vertraglich vereinbart und sind daher jeweils zum 30.06.des Kalenderjahres fällig.
 
Anlegersollten auch die gleichzeitig übersandte Mitteilung über die Entwicklung desKapitalkontos überprüfen. Hieraus ergibt sich, wie sich der Stand derBeteiligung entwickelt hat und was der Anleger bei einer Kündigung derBeteiligung als Rückzahlung gegebenenfalls aber auch als Nachzahlung zuerwarten hat.
 
Für eineErstberatung steht der Autor dieses Beitrags gerne zur Verfügung. Die Kanzleiist auf Anlegerfragen spezialisiert.

Der Verfasser arbeitet für die Kanzlei Dr. Thomas Schulte,in der vier Anwälte tätig sind. Die Kanzlei ist seit 1995 schwerpunktmäßig aufdem Gebiet des Kapitalanlagen- und Bankenrechts sowie auf dem Gebiet desVerbraucherschutzes tätig und vertritt bundesweit die Interessen einzelnerAnleger. Die Kanzlei verfügt über zwei Büros in Berlin.
 
Ergänzende Absenderangaben mit allen Kanzleistandortenfinden Sie im Impressum auf unserer Internetseite www.dr-schulte.de

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
17. Jahrgang - Nr. 673 vom 11. Juni 2010 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich


Dr. Thomas Schulte

Über den Autor:

Dr. Thomas Schulte ist Rechtsanwalt und Fachautor aus Berlin.

Sie haben Fragen zu diesem und weiteren Rechtsthemen?

Dann kontaktieren Sie uns unter Telefon +49 (0) 30 – 22 19 220 20 oder per Mail an info@dr-schulte.de