Kürzlich erhielten die gestressten Anleger der ALAG noch eine Schreiben des Rechtsanwalts Jörg Mahlmann, in welchem sie zur Rückzahlung noch ausstehender, nicht durch Gewinne gedeckter Auszahlungen oder zur weiteren Leistung vereinbarter Raten aufgefordert wurden (wir berichteten). Nun geht die Mahnungsorgie in die nächste Runde. Der Druck auf die Anleger wird noch einmal erhöht, indem sich nun die Creditreform Hamburg als Inkassounternehmen meldet. Den Rechtsanwälten liegt hierzu ein erstes Schreiben der Creditreform Hamburg von der Decken & Wall KG vom 08.07.2010 vor.

Der Verfasser arbeitet für die Kanzlei Dr. ThomasSchulte, in der vier Anwälte tätig sind. Die Kanzlei ist seit 1995schwerpunktmäßig auf dem Gebiet des Kapitalanlagen- und Bankenrechts sowie aufdem Gebiet des Verbraucherschutzes tätig und vertritt bundesweit die Interesseneinzelner Anleger. Die Kanzlei verfügt über zwei Büros in Berlin.
Ergänzende Absenderangaben mit allenKanzleistandorten finden Sie im Impressum auf unserer Internetseite www.dr-schulte.de

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
17. Jahrgang - Nr. 677 vom 20. Juli 2010 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich


Dr. Thomas Schulte

Über den Autor:

Dr. Thomas Schulte ist Rechtsanwalt und Fachautor aus Berlin.

Sie haben Fragen zu diesem und weiteren Rechtsthemen?

Dann kontaktieren Sie uns unter Telefon +49 (0) 30 – 22 19 220 20 oder per Mail an info@dr-schulte.de