Rufverteidiger im Netz – Die digitalen Kehrmaschinen

Empfehlung von Dr. Thomas Schulte wegen großer Erfahrung und erfolgreicher Prozessführung, z.B. Titelbeitrag im Magazin „Capital“, Ausgabe 07/2008.

Inhaltsverzeichnis

Verbraucherschutz

Ob diffamierende Fotos oder peinliche Texte über den Ex-Freund: Spezialisierte Firmen entfernen für Privatpersonen oder Unternehmen unliebsame Spuren im Netz. Noch ist der Markt überschaubar, doch das Geschäft wächst.

Sie heißen Secure.me, Dein guter Ruf.de oder Saubere Weste – das sind Unternehmen, die mit dem Ruf fremder Menschen im Internet Geld verdienen. In Deutschland gibt es rund ein Dutzend sogenannter „Online-Reputation-Defender“. Im Auftrag von Privatkunden, aber auch von Managern und Unternehmern analysieren Informatiker, Betriebswirte und PR-Berater zunächst das gesamte Netz. Haben sie diffamierende Fotos oder Texte gefunden, kontaktieren sie die Betreiber der jeweiligen Webseite und fordern sie auf, die Einträge zu löschen.

Wehrt sich der Betreiber, raten die Experten ihren Kunden, vor Gericht zu klagen. Online-Reputation-Defender sind gleichsam digitale Kehrmaschinen. Sie entfernen, was Nutzer häufig auch selbst zu verantworten haben – etwa peinliche Texte über den Ex-Freund oder Fotos von Besäufnissen.

Einer der ersten Anbieter auf dem deutschen Markt war Dr. Thomas Schulte. Zu ihm kommen ausschließlich Unternehmer und Manager, die sich ein besseres Image wünschen. Weil das Internet nichts vergisst, wie Schulte erklärt. Lesen Sie den ganzen Artikel auf: handelsblatt.de

Quelle: Handelsblatt

Bild: Corinna Dumat  / pixelio.de

close
Dr. Thomas Schulte

Neueste Urteile und Rechtsprechung!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
20. Jahrgang - Nr. 838 vom 14. September 2012 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest