Dr. Thomas Schulte und Dr. Radoslaw Czupryniak aus der Kanzlei Dr. Schulte und Partner trafen sich in Breslau/Polen mit dem Seniorpartner der Kanzlei CWW Herrn Rechtsberater Tomasz Dobrzynski LL.M.


Am 07.10.2012 fand in Breslau/Polen ein Treffen zwischen Dr. Thomas Schulte und Dr. Radoslaw Czupryniak LL.M. (Kanzlei Dr. Schulte und Partner) und dem Seniorpartner der Kanzlei CWW Herrn Rechtsberater Tomasz Dobrzynski LL.M. statt.

Die Kanzlei CWW wurde 1999 von drei Rechtsberatern Sylwester Cetera, Malgorzata Wegrzyn – Wysocka und Agnieszka Kolaczkowska gegründet.

In den darauffolgenden Jahren wurde der Gesellschafterkreis um Rechtsberater Lukasz Dziewonski und ebenso Rechtsberater Maciej Domagala erweitert.  Die Kanzlei ist also seit mehr als 13 Jahren in Polen ununterbrochen tätig.

Ihr Team besteht aus Rechtsberatern, Anwälten und Referendaren, die bei der CWW ihre Ausbildung zum Rechtsberater und Anwalt absolvieren. Die Kanzlei CWW bietet Rechtsberatung in Polen auf dem höchsten sachlichen und organisatorischen Niveau an. Jeder von der Kanzlei CWW spezialisiert sich auf einen konkreten Rechtsbereich, dadurch wird das Angebot von dieser Kanzlei mehr und mehr umfangreicher. CWW verfügt über entsprechende Qualifikationen für die Betreuung sowohl polnischer, als auch ausländischer Unternehmen.

Energie-, Handels- und Wirtschaftsrecht

Zu den Fachgebieten von Rechtsberater Tomasz Dobrzynski gehören das Energie-, Handels- und Wirtschaftsrecht, das Wettbewerbsrecht, und insbesondere Zusammenschlüsse von Unternehmen, das öffentliche Vergaberecht und Fragen öffentlicher Beihilfen und Abrufung von EU-Mitteln.

Gerade über die Kerngebiete der juristischen Tätigkeit von Rechtsberater Tomasz Dobrzynski wurde während des Treffens gesprochen. Dabei konnten sich die Rechtsanwälte aus den Nachbarländern besser kennenlernen und sich auch über die täglichen Probleme und ihre Lösungen bezüglich der ausländischen Mandanten austauschen.

Rechtsanwalt Dr. Radoslaw Czupryniak: “Die europäischen Integration hat einen Schub an Investitionen und neuen Projekten in Polen ausgelöst. Die dadurch ausgelösten rechtlichen Fragen sind komplex und hinzukommen sprachliche Probleme, kulturelle Unterschiede und unterschiedliche Sichtweisen. Vor allem in den Branchen der Wind und Solarindustrie kommen nicht nur das Kapital, Know-How sondern auch gut erprobte Lösungen aus dem Westen, darunter auch aus Deutschland. Um die zukünftigen Fehler, die in Deutschland bei solchen Projekten schon mehrmals passiert sind, zu vermeiden, soll man aus den deutschen Erfahrungen auf diesem Gebiet lernen.“

Gesetzesänderungen über Wind- und Solarenergie in Polen

Rechtsanwalt Dr. Thomas Schulte: „Dazu kommt noch, dass es in Polen das Gesetz über Wind-und Solarenergie bald geändert werden soll. Keiner weiß aber in welche Richtung die gesetzliche Änderungen gehen werden. Dies verunsichert alle Inverstoren. Insbesondere die Ungewissheit in welche Richtung sich die Regeln bezüglich der Einspeisevergütung für Solar- und Windenergie in Polen bewegen werden, dies macht die Planung der Investitionen in Polen den Investoren aus Deutschland nicht einfach.“
Dr. Radoslaw Czupryniak: „Die Hauptaufgabe des Treffens, bestand darin, aktuelle Kenntnisse über das polnische und deutsche Recht, hier vor allem im Bereich der erneuerbaren Energien,  auszutauschen, ist erfüllt worden. Die wirtschaftlichen Beziehungen zu Polen vertiefen sich seit Jahren kontinuierlich. Dies ist in dem Sektor der Wind- und Solarenergie besonders plakativ.  Unser Ziel, die deutschen Unternehmen, die ihre Tätigkeit in Polen planen oder bereits umgesetzt haben und die polnische Unternehmen, die ihre Tätigkeit in Deutschland planen, juristisch und grenzüberschreitend zu unterstützen, ist durch dieses Treffen bestärkt worden.“

 

Ein weiteres Ziel war das persönliche kennenlernen. Dr. Thomas Schulte: „Wenn man eigene Mandanten zu einer anderen Kanzlei weiterleitet, dann möchte man wissen, ob sie dann auch in guten Händen sind. Bei der Kanzlei CWW aus Breslau kann ich dies eindeutig bestätigen.“

Dr. Radoslaw Czupryniak: „Unsere grenzüberschreitende Beratung macht es möglich, maßgeschneiderte Lösungen für unsere Mandanten zu finden. Vor allem die richtige zweisprachige Vertragsgestaltung macht es möglich, in Zukunft dem Streit aus dem Wege zu gehen. Dabei ist es aber wichtig auch einen starken Kooperationspartner in Polen zu haben.“

Dr. Thomas Schulte: “Wir Rechtsanwälte sollten uns im Interesse unserer Mandanten diesen Fragen öffnen, zumal seitens unserer deutschen Mandanten häufig Rechtsfragen rund um das Recht der Nachbarstaaten aufgerufen werden.”

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
17. Jahrgang - Nr. 886 vom 14. November 2012 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich


Dr. Thomas Schulte

Über den Autor:

Dr. Thomas Schulte ist Rechtsanwalt und Fachautor aus Berlin.

Sie haben Fragen zu diesem und weiteren Rechtsthemen?

Dann kontaktieren Sie uns unter Telefon +49 (0) 30 – 22 19 220 20 oder per Mail an info@dr-schulte.de