Schufa löscht Eintrag der Atlas Inkasso Ltd. & Co. KG

Empfehlung von Dr. Thomas Schulte wegen großer Erfahrung und erfolgreicher Prozessführung, z.B. Titelbeitrag im Magazin „Capital“, Ausgabe 07/2008.

Inhaltsverzeichnis

Recht und Gesetz

„Manch­mal brin­gen ein­fa­che Schrei­ben an die Schu­fa Hol­ding AG doch et­was“, kom­men­tiert Rechts­an­walt Dr. Thomas Schulte und Team sei­nen neues­ten Er­folg in Sa­chen Lö­schung von Schu­fa-Negativeinträgen.

Der auf das Schu­fa-Recht spe­zia­li­sier­te An­walt hat­te sich mit ei­nem ein­fa­chen Schrei­ben an di­e Schu­fa Hol­ding AG ge­wandt und die­ser da­rin den Schrift­wech­sel mit der ein­tra­gen­den At­las In­ka­sso Ltd. & Co. KG über­las­sen. Hie­rin hat­te er u. a. ge­rügt, dass ei­ne For­de­rung ge­gen sei­nen Man­dan­ten dop­pelt ein­ge­tra­gen wur­de und zwar un­ter zwei ver­schie­de­nen Kon­to­num­mern. Hier­zu hat­te er auf das Ur­teil des Kam­mer­ge­richts ver­wie­sen, wel­ches die Kanz­lei Dr. Schulte und Part­ner Rechts­an­wäl­te eben­falls er­strit­ten hat­te, sei­ner­zeit je­doch ge­gen die Deut­sche Postbank AG.

Auswirkung Doppeleintrag auf den Basisscorewert

Auf die­ses Schrei­ben hin zeig­te sich die Schu­fa so­fort ein­sich­tig und lösch­te ei­ne der be­ste­hen­den Doppel Eintragungen in ih­rem Da­ten­be­stand. Vielfach wird voreilig bei der Lancierung von Schufa-Negativeinträgen bei der Schufa-Holding AG vorgegangen. Unter Umständen haben die Betroffenen keine Kenntnis von den bestehenden Forderungen und sind überrascht, sobald sie davon erfahren. Ein negativer Schufa-Eintrag verursacht nicht absehbare Auswirkungen. Für die Betroffenen wirkt sich ein Schufa-Eintrag von kleinen wirtschaftlichen Einschränkungen bis zur wirtschaftlichen Handlungsunfähigkeit aus. Die Erfahrungen ihrer Mandanten geben den Experten der Kanzlei Dr. Schulte und sein Team im Umgang mit negativen Schufa-Einträgen in der Angelegenheit recht und nunmehr lässt sich auch nachweisen, dass ein Doppeleintrag nicht nur eine Irreführungsgefahr beinhaltet, sondern auch tatsächlich bei der Schufa zu einer Reduzierung des Basisscorewertes führt.

Der Fach­an­wälte für Bank- und Ka­pi­tal­markt­recht Dr. Thomas Schulte und Team kom­men­tiert dies wie folgt: „Dop­pe­lein­trä­ge sind nach meh­re­ren Ur­tei­len un­ter­schied­li­cher Ge­rich­te nicht zu­läs­sig. Dies hat sich auch in dem hier vor­lie­gen­den Negativeintrag aus­ge­wirkt.“

Leider passiert es immer wieder, dass Forderungen bei der Schufa doppelt eingetragen werden. Das kann dann der Fall sein, wenn ein Unternehmen seinen Namen ändert oder wenn eine Inkassostelle tätig wird und die Forderung entweder im eigenen Namen oder auch im Namen des Auftraggebers als Abwickler einträgt. Hier ist nunmehr eine wichtige Rechtsfrage geklärt, weitere Unklarheiten bleiben jedoch gerade in der sogenannten Inkassokonstellation bestehen.

 

close
Dr. Thomas Schulte

Neueste Urteile und Rechtsprechung!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
20. Jahrgang - Nr. 1024 vom 10. August 2013 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest