Betroffene Anleger und ihre Familien wohnhaft von Berlin bis nach Shanghai besitzen Beteiligungen an der Metropolitan Estates Berlin GmbH & Co. KG

Nachdem die Kanzlei Dr. Schulte und sein Team erfolgreich die Liste der an der Metropolitan Estates Berlin GmbH & Co. KG beteiligten Gesellschafter herausverlangt hat (wir berichteten), zeigt sich nun die Reichweite der Beteiligungen.

Einmal quer durch Deutschland

So gibt die Liste Aufschluss darüber, dass die beteiligten Anleger über ganz Deutschland verteilt sind. Die Betroffenen wohnen vom Norden Deutschlands in Städten wie Hamburg und Bremen bis in den Süden, in dem sich vor allem in Stuttgart, dem Großraum München und dem oberbayrische Landkreis Altötting zahlreiche Anleger befinden. Aber auch im Osten Deutschlands sind viele Beteiligte anzutreffen. So wohnen allein in Berlin und Leipzig rund 70 der 941 Anleger.

Auch ausländische Anleger

Wie bekannt die Metropolitan Estates Berlin GmbH & Co. KG ist, zeigt sich schließlich auch darin, dass sich der Umfang der Gesellschaftsmitglieder keineswegs auf Deutschland beschränkt. So sind viele Anleger im österreichischen Wien ansässig. Aber auch in der Schweiz, Italien und sogar Nairobi (Kenia) und Shanghai (China) sind Anleger anzutreffen.

Doppelt betroffen: Familien

Besonders bitter ist die Pleite der United Investor Unternehmensgruppe (wir berichteten) und die damit einhergehende Unsicherheit bzgl. der investierten Gelder vieler Anleger natürlich für Familien. So zeigt die herausgegebene Liste, dass Ehepaare nicht nur gemeinsam, sondern oft auch jeder für sich der Gesellschaft beigetreten sind oder in der Überzeugung eine gute Investition zu tätigen, gleich die gesamte Familie mit Eltern und Kindern gemeinsam Gelder investiert haben. Die Gefährdung der Gelder stellt für diese daher eine besondere Belastung dar, was nicht selten ein Bangen um das gesamte Familienvermögen bzw. die erhoffte Altersvorsorge zur Folge hat.

Aktiv werden und Zusammenhalt sind die richtigen Stichworte

Doch die hohe Anlegerzahl zeigt nicht nur das Ausmaß der Betroffenen, sondern vielmehr auch, dass der einzelne Anleger nicht allein dasteht.

So äußert sich Rechtsanwalt Dr. Thomas Schulte und Team wie folgt: „Die Anleger sollten sich bewusst machen, dass sie Mitglieder einer großen Personengesellschaft geworden sind, deren Mitglieder allesamt von den Vorgängen bei der Metropolitan Estates Berlin GmbH & Co. KG betroffen sind. Hat man das Gefühl, im Rahmen der Investition falsch beraten worden zu sein, hat den Gesellschaftsvertrag in einer Haustürsituation abgeschlossen oder möchte man versuchen, sich durch ein möglicherweise vorhandenes Sonderkündigungsrecht vom Vertrag zu lösen, sollte man keine Scheu haben, seine rechtliche Situation durch anwaltlichen Rat überprüfen zu lassen.“

Ein solches Vorgehen möchte die Kanzlei Dr. Schulte und sein Team durch die Gründung der Anlegergemeinschaft Metropolitan unterstützen. Diese soll dem einzelnen Anleger den Zugang der Geltendmachung seiner Rechte erleichtern. Nicht Köpfe in den Sand stecken, sondern gemeinsames Behaupten sollte nun das Signal der Anleger sein.

Viele Anleger melden sich

Bereits am Montag meldeten sich zahlreiche Anleger der Metropolitan telefonisch bei Rechtsanwalt Dr. Schulte und kündigten an, bei der Anlegergemeinschaft mitmachen zu wollen. Eine Anlegerin äußerte sich wie folgt: “Es ist gut, wenn die Anleger zusammen über die richtige Strategie nachdenken, um ein Ausweiden der Gesellschaft durch Einzelne zu verhindern.”

Die Rechtsanwälte prüfen nun gemeinsam mit Akteuren anderer Fachgebiete wie z.B. Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und Immobiliensachverständigen, wie die bisherige Anlagestrategie der Metropolitan zu bewerten ist.

 


Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
17. Jahrgang - Nr. 1098 vom 4. November 2013 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich


Dr. Thomas Schulte

Über den Autor:

Dr. Thomas Schulte ist Rechtsanwalt und Fachautor aus Berlin.

Sie haben Fragen zu diesem und weiteren Rechtsthemen?

Dann kontaktieren Sie uns unter Telefon +49 (0) 30 – 22 19 220 20 oder per Mail an info@dr-schulte.de