Oder die Frage: Wie lege ich mein Geld sicher an, um im Alter vorgesorgt zu haben?

Für die meisten der Bundesbürger war klar, jeden Monat einen gewissen Geldbetrag an ein Versicherungsunternehmen zu überweisen und in Form einer Lebensversicherung für das Alter vorzusorgen. Zahlreiche Vermittler waren unterwegs, um die Produkte der Versicherungsunternehmen an den Mann oder die Frau zu bringen. Heute geht die Garantieverzinsung immer mehr zurück. Lag die Garantieverzinsung bis Anfang 2012 noch bei 2,25%, beträgt sie jetzt nur 1,75%.

Viele Versicherungsnehmer sind daher verunsichert, ob der Abschluss einer Lebensversicherung wirklich die richtige Entscheidung war.

Diese Verunsicherung nutzen verschiedene Unternehmen, um neue Produkte auf dem Markt zu platzieren. Nach den Erfahrungen der Rechtsanwälte Dr. Schulte und sein Team stehen derzeit Edelmetall-Sparpläne hoch im Kurs. Auch hier zahlt der Sparer monatlich einen Betrag, spart aber in Edelmetallen.

Aber stimmt es wirklich? Ist ein Edelmetall-Sparplan eine gute Altersvorsorge?

Fakt ist, dass bei Versicherungsprodukten nicht mehr knapp das Doppelte an Ablaufleistung nach Ende der Vertragslaufzeit ausgezahlt wird. Fakt ist auch, dass die Zinsen auf die Sparbeiträge äußert gering sind. Aber es gibt Zinsen. Zugleich ist das Versicherungsunternehmen auch abgesichert, sollte es in Insolvenz fallen. Der Versicherungsnehmer bekommt also nach Ende der Vertragslaufzeit auf jeden Fall eine Geldleistung.

Diese Gewähr gibt es bei den Edelmetall-Sparplänen nicht in diesem Umfang. Daneben sollten weitere Punkte beachtet werden. Mit dem Abschluss eines Edelmetall-Sparplans sind in aller Regel erneut Abschlusskosten zu zahlen. Diese bewegen sich im Schnitt bei ca. 1.500,00 Euro. Diese Hürde muss der Vermittler nehmen. Was macht er?

Er schaut sich die Unterlagen des Kunden an und entdeckt eine Lebensversicherung. Die Abschlusskosten in Höhe von 1.500,00 Euro sind nun auf einmal kein Problem mehr. Warum?

In aller Regel wird durch den Vermittler die dringende Empfehlung ausgesprochen, die Lebensversicherung zu kündigen. Der so erzielte Rückkaufswert wird dann dazu verwendet, die Abschlusskosten für den Edelmetall-Sparplan zu zahlen. Dann zahlt der Kunde weiterhin monatlich seinen möglichen Sparbetrag und schon ist aus dem abgesicherten Lebensversicherungsvertrag ein Edelmetall-Sparplan geworden. Der Kunde hat jetzt das Gefühl in werthaltige Sachwerte zu investieren und kann auch jederzeit seine Anlage auflösen oder Teilverkäufe tätigen.

Anscheinend ist der Edelmetall-Sparplan nur mit Vorteilen bestückt. Stimmt das?

Der monatliche Sparbeitrag wird dazu verwendet, Edelmetalle zu kaufen. Was der Kunde dabei jedoch nicht berücksichtigt, meist auch mangels fehlender Aufklärung, der Edelmetallverkäufer bestimmt den Verkaufspreis. Löst der Kunde nun seinen Sparvertrag auf oder möchte einen Teilverkauf, erhält er nicht den ursprünglich von ihm gezahlten Kaufpreis, sondern lediglich einen Rücknahmepreis. Dieser liegt in der Regel immer unter dem gezahlten Kaufpreis.

Folgendes Bild ergibt sich:

Ein Edelmetall-Sparplan ist in aller Regel nur eine gute Einnahmequelle für den Edelmetallverkäufer. Eine sichere Altersvorsorge ist damit nicht gewährleistet.

Lebensversicherungen haben zwar keine überaus beachtliche Verzinsung vorzuweisen; jedoch ist gewährleistet, dass im Fall der Fälle der Versicherungsnehmer wenigstens am Ende der Laufzeit sein eingezahltes Geld zurück erhält.

Bei Edelmetall-Sparplänen gibt es eine solche Gewähr nicht. Fallen also die Edelmetallkurse ins Bodenlose im Laufe der Zeit, ist auch die gute Altersvorsorge dahin.

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
17. Jahrgang - Nr. 1120 vom 27. November 2013 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich


Dana Wiest

Über den Autor:

Dana Wiest ist Rechtsanwältin und Fachautorin aus Berlin.

Sie haben Fragen zu diesem und weiteren Rechtsthemen?

Dann kontaktieren Sie uns unter Telefon +49 (0) 30 – 22 19 220 20 oder per Mail an info@dr-schulte.de