Erfolgreich konnten die Rechtsanwälte Dr. Schulte und sein Team einem jungen Ehepaar helfen. Das junge Paar kann nach dem Erwerb einer Eigentumswohnung zu Kapitalanlagezwecken von der LICON Wohnbau GmbH wegen falscher Beratung Schadensersatz und Rückabwicklung des Kaufes verlangen.

Die LICON Wohnbau GmbH wurde vor dem Landgericht Leipzig zur Rückabwicklung des Kaufvertrages über eine sogenannte „Schrottimmobilie“ verurteilt. – Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die LICON Wohnbau GmbH möchte jetzt gegen das erstinstanzliche Urteil Berufung einlegen.
Das LG Leipzig hatte in seinem Urteil vom 21.02.2014 (Az. 07 O 3987/2012) einen Fall zu entscheiden, in welchem das junge Ehepaar durch eine nach den Feststellungen des LG Leipzig falsche Beratung von einem Mitarbeiter Vertriebsfirma RMC Rendite Management Concept GmbH eine in Leipzig in der Dieskaustraße 371 gelegene Immobilie erworben hatte.

Unfassbar gutes Immobilienangebot mit Ausblick auf Mehrwert

Ausschlaggebend für das junge Pärchen für den Immobilienerwerb bei der LICON GmbH war die Aussage der Vertriebsorganisation RMC GmbH, dass, ausgehend vom gezahlten Kaufpreis in Höhe von 114.000,00 EUR  eine durchschnittliche Wertsteigerung von 2 – 4 % p.a. eintreten werde. Weder in der persönlichen Beratung noch in einem vom Berater überreichten Berechnungsbeispiel wurde jedoch der typische Preisabschlag beim Wiederverkauf einer “Steuersparimmobilie” berücksichtigt.  Nach den Feststellungen des Gerichtes konnte anhand der vom Vertrieb im Rahmen der Verkaufsgespräche vorgelegten Beispielsrechnung nachgewiesen werden, dass die Möglichkeiten der Rentabilität beim Zweitverkauf nicht zu erreichen sind. Es ist so, dass beim Zweitverkauf die staatliche Förderung durch steuerliche Sonderabschreibungen entfällt und deshalb erhebliche Preisabschläge beim Wiederverkauf steuerlich geförderter Eigentumswohnungen hinzunehmen sind.

Leider musste das junge Ehepaar auch feststellen, dass die tatsächlichen monatlichen Belastungen höher als in der Beispielsrechnung von den Beratern der RMC GmbH angegeben waren.  Ganz davon abgesehen können wohl die von der RMC Rendite Management Concept GmbH versprochenen Wertsteigerungen nicht erreicht werden.

Falschberatung zieht Haftung nach sich – Hoffnung für betroffene Anleger

Dieses vom Gericht festgestellte Verschweigen von Nachteilen beim Zweitverkauf muss sich die Verkäuferfirma LICON Wohnbau GmbH nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (BGH), der jetzt auch das Landgericht Leipzig folgte, zurechnen lassen.
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Dr. Thomas Schulte und Team, Gründungspartner der Kanzlei Dr. Schulte und sein Team in Berlin, der für das junge Ehepaar das Verfahren führte, meint dazu: „Die Rechtsprechung des Landgerichts Leipzig wurde im vorliegenden Urteil fortgesetzt. Bereits hat der Bundesgerichtshof vielfach entschieden, dass neben der eigentlich beratenden Vertriebsmitarbeiter auch das dahinterstehende Vertriebsunternehmen bzw. das Verkäuferunternehmen haften kann.“

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
17. Jahrgang - Nr. 1201 vom 4. März 2014 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich


Dr. Thomas Schulte

Über den Autor:

Dr. Thomas Schulte ist Rechtsanwalt und Fachautor aus Berlin.

Sie haben Fragen zu diesem und weiteren Rechtsthemen?

Dann kontaktieren Sie uns unter Telefon +49 (0) 30 – 22 19 220 20 oder per Mail an info@dr-schulte.de