Gewinne mit Immobilien – Maximus GmbH Augsburg

Inhaltsverzeichnis

Recht und Gesetz

woba-handelskontor.de der Maximus GmbH & Co. KG rundum Familie Backmund – Was ist dran an Vorwürfen gegen Familie Backmund und die Woba Handelskontor GmbH?

Nicht nur in der Puppenkiste Augsburg, sondern auch beim Handelsregister der schönen Stadt tun sich bunte Dinge auf. So melden sich bei den Rechtsanwälte Dr. Schulte und sein Team Kunden und Vertragspartner der woba-handelskontor.de: Zitat Internetseite der www.woba-handelskontor und der Blick in die Vertragsunterlagen machen Sorge.

 

Familie Backmund kann nicht mehr und hat verkauft

Unter der Internetadresse woba-handelskontor.de findet sich die Selbsteinschätzung der Maximus GmbH & Co. KG, die im Handelsregister Augsburg zu der HRA 13533 bzw. HRB 17481 eingetragen ist.

Dort heißt es: „Wir sind ein spezialisiertes Unternehmen für die Vermittlung innovativer Finanzkonzepte und bieten den Kunden direkten Zugang zu professionellen Anlagestrategien, die in der Regel nur Großunternehmen und sehr vermögenden Privatinvestoren zur Verfügung stehen.“

Wie passt diese Selbsteinschätzung der im Impressum zu sehenden Frau Marianne Backmund bzw. ihres namensgleichen Wolfgang Backmund zu dem Verhalten des Unternehmens?

Die Woba Handelskontor wurde angeblich an einen Herrn Jentzsch verkauft, welcher unter der Berliner Adresse Höchste Straße 23 in 10249 Berlin residiert. Es handelt sich hierbei um eine Wohnlage. Der Herr Jentzsch ist auch nicht anderweitig wirtschaftlich in Erscheinung getreten, so das Unternehmensregister. Rechtsanwalt Dr. Schulte hierzu: „Die Geschäftsführung meldet nervliche Gründe, das Geld sei weg und deshalb hätte man verkauft“ Rechtlich entbindet aber natürlich eine verantwortlich handelnde Person oder einen Hintermann der Verkauf einer Firma nicht aus ihrer Verantwortung. Prof. Dr. Kraatz, Strafrechtler der Rechtsanwälte Dr. Schulte und sein Team: „Nur weil der Täter vom Tatort wegläuft, ist er nicht entlastet!“

Zur Sache Woba Handelskontor selbst:

Die Gesellschaft gibt immer noch im Internet damit an, sie hätte tolle Ratings, einen Innovationspreis, strenge Anlagerichtlinien, sie hätte einen Fach- und Anlegerbeirat. So die Internetseite am 28.03.2014. Das ist offenbar nicht, sondern ist eine dreiste Lüge. Zu der normalen Geschäfts-Zeit war die Unternehmensgründerin, Frau Marianne Backmund, telefonisch nicht erreichbar. Das Internet-Impressum ist im Übrigen falsch, da hier noch die falsche Geschäftsführung angegeben wird.

Den Betroffenen gegenüber ist zu raten, den Vorgang intensiv zu beobachten und ggf. rechtliche Hilfe herbeizuholen. Hintergrund ist, dass die angeblichen Genussrechtszahlungen jetzt ausbleiben und man dort offensichtlich den Kopf in den Sand steckt. Die den Anlegern versprochenen Zahlungen bleiben aus. Wir werden für die Betroffenen ggf. klagen und die Angelegenheit auch den Strafverfolgungsorganen und der Gewerbeaufsicht der Stadt Augsburg vortragen.

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
20. Jahrgang - Nr. 1246 vom 16. April 2014 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest