„Der Goldkurs kennt seit Monaten nur eine Richtung – tendenziell nach oben. Doch erst die Investition in den Fonds Canada Gold Trust […] macht ein Engagement attraktiv“, hieß es im Emissionsprospekt der Canada Gold Trust I GmbH & Co. KG vom 01.12.2011, der mit dem Kauf von Goldbarren und Goldmünzen sowie direkter Beteiligungen an Goldminen in Form von Darlehen insbesondere an die Henning Gold Mines, die die Schürfrechte der Mary Creek Gold Mines besitzt, warb. Minenbetreiber seien durch moderne Abbauverfahren doch in der Lage, Erträge zu erwirtschaften und so eine positive Rendite für ihre Anleger sicherzustellen. Mit diesem Konzept gelang es den geschlossenen Fonds mit Namen „Canada Gold Trust“ (Canada Gold Trust I-IV) rund 47 Millionen Euro bei Anlegern einzusammeln, denen Renditen bis zu 14 % versprochen wurden. Angeblich zahle die Betreibergesellschaft 27 % Zinsen, von denen die 14 % Rendite für die Anleger beglichen werde.

Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt. Bereits Mitte 2014 gaben Pläne, die von Canada Gold Trust I GmbH & Co KG an MaryCreek Gold Mines Inc. (MCGM) gewährten Darlehens in Aktien mit Sonder-Dividendenrechten an der Muttergesellschaft Henning Gold Mines Inc. umzuwandeln, Anlegern zu denken, zumal das Management Board der Henning Gold Mines Inc. neben Herrn Sven Donhuysen aus dem Geschäftsführer der Canada Gold Trust GmbH, Peter Prasch, sowie dem weiteren Fonds-Initiator Jörg Schmolinski bestanden haben soll. Als Ergebnis einer Gesellschafterversammlung Anfang April 2015, die eine nur geringe Goldförderung im Jahr 2014 sowie gegenseitige Schuldzuweisungen der verantwortlichen bracht, forderte der neue Mit-Geschäftsführer der Canada Gold Trust GmbH, Dr. h.c. Rudolf Döring die Anleger auf, 30 % der in den letzten Jahren erhaltenen Vorabausschüttungen zurückzuzahlen, um den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten.

Was sich hier schon andeutete, wurde nun Gewissheit: Am 22. April 2015 hat der Fondsinitiator Canada Gold Trust GmBH beim Amtsgericht Koblenz einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt (Aktenzeichen: 42 IN 152/15). Das Amtsgericht hat Rechtsanwalt Norbert Wischermann zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Auch für Gründungskommanditistin Canada Gold Trust Management GmbH, ebenfalls mit Peter Prasch als Geschäftsführer, sei Insolvenz angemeldet worden.http://www.morgenpost.de/berlin/article207662963/Prozess-Mit-Falschgold-55-Millionen-Euro-erschwindelt.html

Die Zukunft der Canada Gold Trust I-IV und damit der Anlegergelder ist ungewiss.

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
17. Jahrgang - Nr. 1600 vom 27. April 2015 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich


Prof. Dr . iur. habil. Erik Olaf Kraatz

Über den Autor:

Prof. Dr. jur. habil. Erik Olaf Kraatz ist Professor und Privatdozent für Straf-, Strafverfahrens- und Wirtschaftsstrafrecht an der Freien Universität Berlin. Lehrbeauftragter an der Hochschule für Wirtschaft und Recht für Strafrecht und das Recht der Ordnungswidrigkeiten.

Sie haben Fragen zu diesem und weiteren Rechtsthemen?

Dann kontaktieren Sie uns unter Telefon +49 (0) 30 – 22 19 220 20 oder per Mail an info@dr-schulte.de