Unser Nachbarland Frankreich verfügt über mehrere Aufsichtsbehörden im Bereich der Finanzdienstleistungen, vergleichbar mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). 

Nun haben die « autorité de contrôle prudentiel et de résolution » (ACPR) sowie die « autorité des marchés financiers » (AMF) gemeinsam eine Warnung vor dem Unternehmen EMIRATES PACIFIC GROUP sowie die SILVER PHOENIX INVESTMENTS, welche sich als deren Filiale präsentiert, veröffentlicht.

Die beiden Unternehmen EMIRATES PACIFIC GROUP sowie SILVER PHOENIX INVESTMENTS haben ihren Geschäftssitz in Dubai und bieten sowohl Privatpersonen als auch Unternehmern die Eröffnung eines Bankkontos an. Ebenso nehmen diese Kreditvermittlungen vor, um Immobilien in Dubai erwerben zu können. Diese Kredite werden als gratis angepriesen, enthalten allerdings eine Gebühr von 4,5 % des Kaufpreises und basieren zudem auf der Fremdwährung Dirham.
Zahlreiche Anleger lassen sich offenbar von den renditeträchtigen Visionen eines Investments in Dubai blenden und sich auf dieses Geschäftsmodell ein. Grund genug für die Aufsichtsbehörden ACPR und AMF gemeinsam eine Warnung in ihrer Pressemitteilung vom 13. Februar 2015 auszusprechen: http://www.amf-france.org/Actualites/Communiques-de-presse/AMF/annee-2015.html?docId=workspace%3A%2F%2FSpacesStore%2F1df459b9-fd60-41a9-9a6f-5cb0ae6172da

Frankreich: Bankgeschäfte nur mit Erlaubnis

Nach Ansicht der Aufsichtsbehörden handelt es sich um ein Bankgeschäft, welches in Artikel L 311-1 des Code monétaire et financier legal definiert ist. Auch in Frankreich braucht man hierfür von den zuständigen Behörden eine entsprechende Erlaubnis, über welche weder die EMIRATES PACIFIC GROUP noch die SILVER PHOENIX INVESTMENTS für ihre betroffenen Produkte verfügt.
Fazit: Vom europäischen Nachbarn lernen – Sicherer Anlegerschutz durch rechtzeitige Warnung!
Auch hier zu Lande, in Deutschland, werben viele Kapitalanlagegesellschaften mit dem Standort Dubai. Zu denken ist hierbei an die Shedlin Capital AG mit ihren Shedlin Middle East Health Care Fonds oder auch die Goldanlage der Taurus Investors Limited. Doch leider kommt allzu oft auch eine Warnung zu spät, weshalb es dann notwendig ist, sich fachlichen Rat von einem im Bank- Kapitalmarktrecht spezialisierten Rechtsanwalt einzuholen.

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
17. Jahrgang - Nr. 1634 vom 26. Juni 2015 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich


Helena Winker

Über den Autor:

Helena Winker ist Rechtsanwältin (LL.M) und Fachautorin aus Villingen-Schwenningen.

Sie haben Fragen zu diesem und weiteren Rechtsthemen?

Dann kontaktieren Sie uns unter Telefon +49 (0) 30 – 22 19 220 20 oder per Mail an info@dr-schulte.de