Kein Täuschungsversuch wenn bei Prüfung Handy-Wecker klingelt

Inhaltsverzeichnis

Aktenzeichen Juristische Information aus Berlin

Koblenz (jur). Ein Student darf in einer schriftlichen Prüfung nicht einfach deshalb durchfallen, weil während der Prüfung der Wecker seines Mobiltelefons klingelt. Es handelt sich hier weder um einen „Täuschungsversuch“ noch stört das Klingeln automatisch unverhältnismäßig den Prüfungsablauf, entschied das Verwaltungsgericht Koblenz in einem am Mittwoch, 28. Oktober 2020 verkündeten Urteil (Az.: 4 K 116/20.KO). Die Entscheidung gab einem Bachelor-Studenten recht, der vergessen hatte, …

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
20. Jahrgang - Nr. 3777 vom 2. November 2020 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest