Für Ruhegehaltsbezüge kommt es auf die Sekunde an

Inhaltsverzeichnis

Dr Thomas Schulte

Leipzig (jur). es kann für höhere Ruhegehaltsbezüge von Beamten auf die Sekunde ankommen. Sieht eine Rechtsvorschrift vor, dass der Beamte „mit Ablauf eines Monats in den Ruhestand eintritt“, bleibt er bis zur letzten Sekunde des letzten Tages dieses Monats aktiver Beamter, was sich auch auf die Versorgungsbezüge auswirken könne, stellte das Bundesverwaltungsgericht Leipzig in einem am Dienstag, 15. Dezember 2020, veröffentlichten Urteil klar (Az.: 2 C 9.20). Im vorliegenden Fall ging es …

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
19. Jahrgang - Nr. 3888 vom 16. Dezember 2020 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest