Elterngeld durch Krankengeld gemindert

Inhaltsverzeichnis

Verbraucherschutz

Kassel (jur). Krankengeld, das für eine Krankheit gezahlt wird, die länger als sechs Wochen dauert, kann auf das Elterngeld mindernd angerechnet werden. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) am Donnerstag, 18. März 2021, entschieden (Az.: B 10 EG 3/20 R). Das Kasseler Urteil gilt sowohl für das normale „Basis-Elterngeld“ als auch für das Anfang 2015 eingeführte „Elterngeld plus“. Das jeweilige Mindestelterngeld bleibt jedoch unverändert. Die Klage wurde von einer Juristin aus Niedersachs …

Der Beitrag schildert die Sach- und Rechtslage zum Zeitpunkt der Erstellung. Internetpublikationen können nur einen ersten Hinweis geben und keine Rechtsberatung ersetzen.

Ein Beitrag aus unserer Reihe "So ist das Recht - rechtswissenschaftliche Publikationen von Dr. Schulte Rechtsanwalt" registriert bei DEUTSCHE NATIONALBIBLIOTHEK: ISSN 2363-6718
20. Jahrgang - Nr. 4165 vom 25. März 2021 - Erscheinungsweise: täglich - wöchentlich

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest